Saisonrückblick

Nach einer Spielzeit ist es wichtig, sich das vergangene Spieljahr noch einmal zu Gemüte zu führen. Das soll hier passieren. Ohne Wertung, nur rein informativ. Ich hoffe, es wird interessante Lektüre für Euch.

Zu Saisonbeginn waren folgende Spieler gemeldet: Hannes (unser Captain), Rosi, Jürgen, Rudi, Martin, Markus, Enrico, Patrick, Alexander und Matze. Eine zumindest beim Training immer schlagkräftige Truppe. Damit sollte der Klassenerhalt angegangen werden.

Im ersten Heimspiel trafen wir auf die Pflegestufe 3 und gewannen mit 16:4. Das war doch mal ein Auftakt nach Maß. Schon eine Woche später folgte das nächste Heimspiel gegen die Spökenkieker 1. Das Spiel wurde auch gewonnen, mit 11:9. Das waren zwei Siege, die uns in die richte Spur brachten – vorerst.

Das Auswärtsspiel darauf fand beim Bullseye Elsdorf statt. Und wir bekamen den Wind voll auf die Nase – wir verloren ohne Chance mit 6:14. Rummms. So schnell kommt man auf den Boden der Tatsachen zurück.

Darauf folgte das Auswärtsspiel bei den Wild Dogs in Blumenthal. Nach spannendem Kampf ging das Spiel mit 10:10 unentschieden aus. Einen Punkt auswärts holen, ja das war schon toll und im nächsten Heimspiel sollte das fortgeführt werden.

Allerdings hatte der Gegner DC Backhaus etwas dagegen, als er uns im Wohnzimmer eine Niederlage zufügte. Mit 8:12 wurde das Spiel unnötigerweise verloren, es fehlte das Quentchen Glück.

Beim nächsten Auswärtsspiel bei den EAST DOGS hatten wir endlich das vorher versagte Glück, wir gewannen mit 11:9, die Welt war wieder in Ordnung. Nun standen 3 Spiele auf dem Programm, bei denen es gegen sehr starke Mannschaften ging.

So wurde das Spiel in Rotenburg bei den DartROWDys chancenlos mit 13:7  verloren. Das nächste Heimspiel fand dann im Wohnzimmr gegen die Mannschaft von Le Primeur statt. Das Spiel verloren wir nach hartem Kampf mit 9:11 (auch wenn in Wirklichkeit das Spiel 10:10 ausging – Ihr wißt was ich meine).

Das nächste Spiel brachte wieder eine Überrascheung, so spielten wir im Wohnzimmer 10:10 gegen die Flyovers. Ein tolles Ergebnis gegen dies gute Truppe.

Das letzte Hinrundenspiel fand gegen die Fireflights 1 statt (dem späteren Meister). So mußten wir uns im Wohnzimmer mit 9:11 geschlagen geben, hatten aber den Meister in spe am Rande einer Niederlage. Eines der besten Ligaspiele unserer Mannschaft.

Was folgte war die katastrophale Rückrunde !

Die Mannschaft hatte sich inzwischen etwas dezimiert, Patrick hatte sich zurück gezogen. Bei den Auswärtsspielen fehlten uns oft Alexander und Enrico. Ein Qualitätsverlust, den wir nicht kompensieren konnten. Zumal auch Hannes in der Rückrunde weit unter seinen Fähigkeiten spielte. Beim Training waren wir oft nur 4 Spieler, Rudi und Markus konnten aufgrund ihrer Schichten nur jede zweite Woche teilnehmen.

Trotzdem fuhren wir frohen Mutes zum ersten Rückrundenspiel zur Pflegestufe 3, irgendwo im dunklen Niedersachsen. Die Pflegestufe hatte sich personell stark verstärkt, wir hatten bei der 12:8 Niederlage keine echte Chance. Das fing ja gut an.

Auch das nächste Spiel fand auswärts statt, bei den Dartfreunden Spökenkieker 1. Obwohl die Dartfreunde gegen uns schon fast uneinholbar führten, schafften wir den Sieg doch noch mit 11:9. Das war auch nötig.

Das nächste Heimspiel sollte das beste Spiel unserer Mannschaft werden und insgesamt auch von der Atmosphäre das beste der Saison. Wir spielten gegen den Tabellenzweiten BullsEye Elsdorf 10:10, bei uns klappte fast alles. Aber nicht nur der Punkt war toll, nein, wir hatten auch eine super Feier mit unseren neuen richtig guten Freunden aus Elsdorf. (Die den Aufstieg in die A-Liga geschafft haben).

Das Heimspiel gegen die Wild Dogs darauf wurde sogar mit 13:7 gewonnen. Der Klassenerhalt schien schon greifbar nahe zu sein.

Aber das Fell des Bären kann erst verteilt werden, wenn der Bär erlegt ist. Erlegt wurde kein Bär, erlegt wurden wir. Aber nach allen Regeln der Kunst. Nach der Heimniederlage gegen die EAST DOGS mit 5:15 (das schlechteste Spiel unserer Mannschaft, da die halbe Mannschaft sich Freitags die Kante gegeben hatte), folgte eine 8:15 Niederlage gegen die DartROWDYs, eine 8:12 Niederlage gegen MyWay und dann im Auwärtsspiel bei Le Primeur eine 5:15 Niederlage.

Auch wenn wir die Spiele teilweise sehr ersatzgeschwächt antraten, es war ein peinlicher Auftritt. Aber die Spieler, die dabei waren, hatten versucht ihr Bestes zu geben.

Auch die letzten beiden Spiele gingen verloren. Bei den Flyovers gab es eine knappe 11:9 Niederlage, zum Saisonsabschluß gab es noch die Megaklatsche in Höhe von 2:18 bei den Fireflights in Bremen.

 

Foto vom letzten Auswärtsspiel

Beim letzten Auswärtsspiel konnte Jürgen krankheitsbedingt nicht dabei sein. Rudi kümmerte sich aufopferungsvoll um Rosi

 

 

Unser neuer Captain Jürgen

Unser neuer Captain Jürgen. Stilecht mit Bier und Kippe

 

 

Unser alter Captain tritt ab

Diesen Astralkörper, von Alster und Gott geformt, werden wir nicht mehr als Captain sehen.

 

 

Dieser Rückblick soll uns Mahnung und Trainingsauftrieb für die neue Saison geben. Der Abstieg war so was von Überflüssig, so überflüssig wie eine Salami am Veganerstand. Zur Halbserie sah es noch so gut aus, am Ende waren wir die erlegten Bären. Drehen wir doch mal den Spieß um und machen es in der neuen Saison besser. Patrick und Enrico haben sich vom Team verabschiedet, Rafael ist unser neuer Spieler. Und wenn ich mir die Leistungen Mittwochs beim Training ansehe, verstehe ich nicht unseren Abstieg. Wir müssen wohl noch an unseren Nerven arbeiten und die Ligaspiele lockerer angehen. Dann klappts auch mit den Punkten.

 

Diesen kleinen Rückblick präsentierte Euch

Matze